Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sie sind hier: Startseite / Reiseziele / Afrika / Namibia
Personal tools

Reisen in Namibia

Namib, Soussusvlei, Skelettküste, Swakopmund, Damaraland, Wüstenelefanten, Kaokoland, Etosha, Kalahari, Fishriver Canyon, Lüderitz und der touristisch wieder entdeckte Caprivi-Zipfel.

Ihr Weg ist ihr Ziel: grandiose Landschaften, Wüsten, spektakuläre Canyons, unwirtliche Küsten, Stadtleben neben Stammesriten und die Überreste der deutschen Kolonialzeit

Erklimmen Sie die höchsten Dünen der Welt. Fahren Sie mit dem Heißluftballon über die Wüste und mit dem Quadbike durch die Dünen. Schlürfen Sie frische Austern während einer Katamaran-Fahrt in der Lagune von Walvis Bay, während Delphine Ihr Boot begleiten. Entdecken Sie die „Little Five“ bei einer Wüsten-Exkursion.

Am Anfang und am Ende steht Windhoek. Die Hauptstadt Namibias ist umgeben vom hügeligen Khomas Hochland sowie den Auas und Erosbergen. Von hier geht es im Sportflugzeug, mit einem Driver/Guide im klimatisierten Fahrzeug oder als Selbstfahrer mit dem Allrad-Fahrzeug auf eine abenteuerliche Afrika-Reise.

Das Spiel der Farben in der Wüste, menschenleere Gebiete und mittendrin komfortable und luxuriöse Unterkünfte - im Nirgendwo - und manche mit Blick durch ein Sternenfenster (Soussusvlei Desert Lodge), so dass Sie nachts in den funkelnden Sternenhimmel Afrikas schauen.

Am südlichen Wendekreis zieht sich an Namibias Küste die älteste Wüste der Welt - die Namib - in einer Breite von ca. 200 km am Atlantik entlang. Mit dem landeinwärts anschließenden Hochplateau der Naukluft bildet sie den 50.000 km² Namib Naukluft Park mit dem Sesriem Canyon und den höchsten Dünen der Welt am Sossusvlei.

Swakopmund - der Ferienort mit besonderem Charme, erinnert zwischen Wüste und Meer an ein deutsches Städtchen. Über mehr als eineinhalb Millionen Hektar erstreckt sich die Skelettküste - Schiffswracks und verlassene Minen schaffen eine geisterhafte Atmosphäre.

Im Herzen des Etosha Nationalparks, liegt die Etoshapfanne, eine rund 5.000 km² große flache Senke mit stark salzhaltigem Boden. Mehr als 144 verschiedene Säugetiere bevölkern den 22.270 km² großen Park.

Im Damaraland werden weite Ebenen von aufragenden Gebirgsketten abgelöst. Felszeichnungen bei Twyfelfontein, der Versteinerte Wald, der Verbrannte Berg und die Orgelpfeifen machen das Gebiet zu einem Erlebnis. Das Kaokoland im äußersten Nordwesten hat dem Nomadenvolk der Ovahimba lange Zeit als Schutzschild gegen die Außenwelt gedient.

Eines der größten Naturwunder Afrikas ist der Fishriver Canyon, im Süden Namibias. Am Ende liegt Ai-Ais, eine heiße Quelle, eine Oase in der wüstenartigen Umgebung. Der Köcherbaum bildet einen der seltsamsten Wälder der Welt. Lüderitz, der Küstenort, mit Kolmanskuppe, ein wenig außerhalb, heute eine Geisterstadt, wurde während der Zeit des Diamantenfiebers errichtet.

Der Caprivi-Zipfel mit viel Wasser und sattem Grün ist eine schmale Landzunge im äußersten Nordosten, eingegrenzt von Angola, Sambia, Simbabwe und Botswana. Im Caprivi-Zipfel liegen die Naturschutzgebiete: Mudumu, Mamili und Mahango.

Unendliche Weite - stille Momente - das Gefühl von Freiheit - ein Land voller Gegensätze mit einer zwei Milliarden Jahre alten Wüste.

Artikelaktionen

 

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook
This is themeComment for Wink theme